MSC “Alemannorum” Schweighausen durchlebt Höhen und Tiefen und behauptet sich in schweren Zeiten inmitten einer Schwarzwald-Idylle

Der Motorsportclub “Alemannorum” Schweighausen wurde als ADAC-Ortsclub im Gau Südbaden im Jahre 1961 gegründet. Die Gründer benannten den Verein nach einem markanten Grenzpunkt innerhalb der heutigen Gemeinde Schuttertal im Schwarzwald.

20 Enduro-Veranstaltungen

Zwischen 1964 und 1984 fand alljährlich eine Geländefahrt “Rund um Schweighausen” statt. Die Streckenlänge betrug in den achtziger Jahren 70 Kilometer, buchstäblich über Stock und Stein, es waren kaum asphaltierte Streckenabschnitte dabei.

Erstes Umdenken

Parallel zu den Geländefahrten bauten sich die “Alemannen” seit 1973 ein zweites motorsportliches Standbein auf. Am Pflingstberg fand der MSC Schweighausen eine 1500 Meter lange Naturstrecke. Steile Auf- und Abfahrten waren in dem Talkessel um die heutige Vesperstube beim Pflingsthof zur Genüge gegeben. Zuschauerzahlen zwischen 3500 und 5000 durften alljährlich erwartet werden.

Mit Stadion-Cross-Strecke überlebt

Seit 1991 veranstaltet nun der ADAC-Ortsclub Schweighausen einmal im Jahr, in den Sommermonaten Juli oder August, ein Stadion-Moto-Cross mit internationaler Besetzung, aber auch mit zwei nationalen Klassen für die B-Lizenz.

Alemannen im Aufwind !

Inzwischen wurde ein Lauf zur Landesmeisterschaft von Baden-Württemberg im Jugend-Moto-Cross-Sport genehmigt. Bei der 29. Moto-Cross-Veranstaltung am 17./18. August 2002 in Schweighausen kommt ein neuer, zeitgemäßer Event zum Rahmenprogramm hinzu: Free-Style-Springen.

Wir danken den Behörden für die Genehmigung !